Seite 1 von 4
#1 Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Randy McCane 30.10.2020 20:24

avatar

Heute Abend kam auf Tagesschau24 wieder eine Corona-Reportage.
Titel "Jodeln in Zeiten von Corona" (Im Ernst!)

Jawoll, das wollte die Welt wissen!
Ich frage mich: Was sind das für Dummschwätzer, die allen Ernstes so einen Schmarrn in die Medien setzen?
Bekommt nun jeder Fuzzi Sendezeit für seinen geistigen Dünnschiss?

#2 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Ben 31.10.2020 12:07

#3 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Ben 31.10.2020 12:28

Als Risikopatient verfolge ich die Sendungen am TV schon sehr und informiere mich über die div. Aspekte dieser Krankheit. Ich versuche mich zu schützen mit den empfohlenen Hygienemassnahmen. Kritisch sehe ich den Entscheid der Regierungen, die Gaststätten zu schliessen, obwohl diese die Hygienemassnahmen und Vorkehrungen eingehalten haben und keine Ansteckungen in einem Restaurant bekannt sind. Da finde ich das Statement von Herrn Lindner der FDP am Schlüssigsten. Alkoholverbot und Verzehr- und Übernachtungsverbot garantieren meiner Meinung nach nicht eine Reduktion der Infizierungsrate, sofern die Hygienemassnahmen eingehalten wurden. Was passiert eigentlich, wenn trotz Lockdowns, die Ansteckungsrate nicht zurückgeht? Werden wir dann alleine in eine Zelle eingesperrt?

#4 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Zappa 22.11.2020 16:27

Die Corona-Pandemie und deren Folgen sind keinesfalls zu unterschätzen.

Trotzdem muss man schonmal dazu sagen.
Bisher waren wir (Gott sei Dank) freie Menschen in einem freien Land.
Man konnte hingehen, wohin man wollte.
Man konnte sich treffen, wann und wo und mit wem man wollte.
Reisen, wohin man wollte.
Marathon (bzw. allgemein Sportevents), Stammtische, Ausflüge etc.
Auf einmal ist vieles nicht mehr.
Erst durch die Corona-Auflagen wird richtig bewusst, was wir alles an Freiheit einbüßen müssen.
Jetzt können wir glücklicherweise noch alleine vor die Tür gehen, alleine durch den Wald joggen etc.
Wenn wir, wie anderswo, Ausgangssperren hätten, wäre das beinahe wie "zu Freiheitsstrafen verurteilt".
Man spürt jetzt richtig, wie kostbar doch die Freiheit ist.
Das ist schlimm, wenn man sich nicht mehr so frei bewegen kann, wie man es vorher gewohnt war.

Keine Frage, das Infektionsschutzgesetz soll die Menschen vor übertragbare Krankheiten schützen.
Die Weiterverbreitung muss, so gut wie es eben geht, verhindert werden.
Dazu ist der Gesetzgeber berechtigt, entsprechende Maßnahmen zu veranlassen.
Diese Maßnahmen "schmerzen uns alle", aber z.Zt. sind sie leider nötig.
Denn mit einer schweren Erkrankung leben zu müssen, ist wesentlich schlimmer.
Und schwerkranken Menschen nutzt auch die Freiheit nichts.

Ich hoffe aber mal, dass sich die Zeiten auch wieder ändern werden.
Ein entsprechender Impfstoff wird irgendwann bestimmt vorhanden sein.
So nach und nach könnte dann das "freiheitliche" Leben zurück kehren.

#5 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von 23.11.2020 08:43

Servus Ben,

da bin ich 100 % bei Dir.
Lindner (mein Jüngster ist Gefolgsmann von diesem preussischen Herrenreiter, habe ihm 1 mal die Hand geschüttelt) hat in dem einen Fall recht:
Corona darf nicht die Ausrede für jedwedes Versagen sein, all die ausgefallene Not Ops, die Krebsvorsorge, Zahnbehandlungen, die wegen Corona ausfallen sind -
das sollte man mal in die Waagschale werfen.
Dass Corona kein Witz ist, sehe ich an meiner Frau, die hat es auch.
Im Hospital hat 1 Pfleger ihre Station angesteckt.
Geh ins Hospital - oder bleib gesund
Bitte gesund bleiben

#6 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von 23.11.2020 11:28

Hallo Randy,

ich kann deine Erregung über den Spread beim Jodeln nachvollziehen.
Indes sehe ich das als Warnung vor Gesangsdarbietungen; ich kann aus eigener langjähriger Erfahrung sagen, dass man beim Singen erheblich mehr Luft ausstößt als normal.
Daher finde ich es angebracht, auf Gesang, insbesondere Chorgesang zu verzichten.
Auch und gerade zu Weihnachten wird es mir und vielen anderen schwerfallen heuer … .
Ich habe angefangen, im Schulchor zu singen, schon 50 Jahre her.
Aber jetzt ist Schluss mit lustig!

BGB
bitte gesund bleiben

#7 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Ben 23.11.2020 23:55

@Gast

Da wäre doch die Einführung eines Katalysators für Sänger am geeignetsten, nicht wahr?

#8 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von 24.11.2020 07:18

Hallo Ben alter Eidgenosse,

das wäre ein aufwändige aber effektive Lösung!
Oder Klappe halten - ganz kostenneutral

Leo

#9 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Ben 28.11.2020 18:46

Obwohl Gaststätten und Restaurants in Deutschland geschlossen sind, steigt die Zahl der Infizierten unaufhörlich an. Was lässt sich daraus schliessen? Meiner Meinung nach, weil sich die Leute nicht in Restaurants angesteckt haben, sondern anderswo im Gedränge auf der Strasse etc.
Die Politiker sind allerdings der Meinung, dass nun noch mehr Leute weggesperrt werden müssen, Alkoholverbot, Besuchsverbot etc. Wird die Infiziertenzahl damit zurückgehen, wenn sich die Leute heimlich und privat treffen?
Was, wenn auch dies nichts nützt?
Am Rande der Nachrichten wurde erwähnt, dass wer bereits letztes Jahr gegen die Grippe geimpft war, ein 40 Prozent niedrigeres Risiko hatte, sich mit Covid19 anzustecken. Weshalb wird dies nur am Rande erwähnt? Weshalb wurde dies nicht bereits längst untersucht speziell weil diese Viren doch alle miteinander verwandt sind?
Letztes Jahr im Oktober gab es eine Meldung der Virologen, dass empfohlen wird, sich gegen die Grippe impfen zu lassen, speziell weil eine neue Grippe aus Asien im Februar auf die ganze Welt überschwappen wird, aber es nicht sicher sei, dass die Grippeimpfung gegen diese neuartige Krankheit auch hilft.
Wie denkt ihr darüber?

#10 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Randy McCane 28.11.2020 21:34

avatar

Ich lasse mich seit Jahren gegen Grippe impfen.
Bis auf ein Mal hat es auch genutzt.

#11 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Ben 29.11.2020 11:32

Seit ich mich seit etwa 12 Jahren jedes Jahr impfen lasse, hatte ich keine Grippe mehr.

#12 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Ben 05.12.2020 20:56

Woher leiten die Politiker eigentlich das Recht ab, zu bestimmen und zu wissen, wo und wie sich die Leute anstecken? Die Lockdownmassnahmen haben seit über einem Monat nichts genützt, im Gegenteil, es stecken sich noch mehr Leute an. Statt dass die "Experten" mal zugeben würden, dass sie eigentlich nichts wissen und mit der Bevölkerung nur Lockdownspiele spielen, deren Erfolg überhaupt nicht nachgewiesen ist, fühlen sie sich noch immer als Experten. Die Geldbazooka wird es richten! Falls sich die Leute in Mannheim nachts angesteckt hätten, müssten jetzt die Fallzahlen also rapid zurückgehen und zwar in den nächsten 14 Tagen. Und wenn nicht? Kommt dann die ganze Bevölkerung in eine Einzelzelle in der Hoffnung, es könnte was nützen? Es gibt ja auch Viren, die im Winter aktiver sind als im Sommer, zum Beispiel Grippeviren. Das wäre eine mögliche Erklärung weshalb letzten Sommer die Fallzahlen kleiner waren. Die einzigen Leute, die täglich Kontakte haben zu mehreren hundert Personen sind die Politiker und die Regierung, welche dem Volk genau dies verbietet. Sie behaupten sie schützen sich und einzelne haben sich dennoch angesteckt also müsste man diese Regierungszusammenkünfte und Pressekonferenzen verbieten, das würde die Fallzahlen ganz sicher rapide senken.

#13 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Mario 05.12.2020 21:38

Seit ich mich nicht mehr gegen Grippe impfen liess,
(und statt dessen das Immunsystem gepuscht habe,
hatte ich keine Grippe mehr.

#14 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von Ben 05.12.2020 21:49

Ich pusche das Immunsystem zuerst, danach impfe ich mich noch, dann kann ja gar nichts mehr schiefgehen.

#15 RE: Corona-Aufklärung - Worauf es ankommt von 07.12.2020 08:37

exakt, gut analysiert.
Mein Jüngster wohnt in MA City, der liegt jetzt um 9 im Bett.
Spässle gemacht- er wohnt jetzt bei der Freundin in Hessen.
Und studieren muss er eh on line per Teams

Schöne neue Welt

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz